Korkweltmeister Portugal

Quelle: http://www.msn.com/de-ch/finanzen/top-stories/korkweltmeister-portugal/ar-BBBFUx9?li=BBqg9qR#image=1

Jeweils fünf Männer in grünen Anzügen sitzen hintereinander an den grünen Maschinen. Ein kurzer, fachmännischer Blick auf den vorgeschnittenen Korkstreifen, dann stanzen sie Flaschenkorken aus der Rinde. Zehn, zwölf nacheinander, jeder Tritt auf das Pedal ein neuer. Manchmal auch nur einen - je nach Qualität des Rohstoffs.

Kork ist ein Naturprodukt, die Qualität nicht immer gleich. Damit die Stanzmaschine trotzdem stets perfekte Korken ausspuckt, müssen die Männer die Rinde überprüfen. Zwölf- bis fünfzehntausend Korken schafft ein geübter Korkschneider am Tag in der Amorim-Korkenfabrik im nordportugiesischen Mozelos, der größten des Landes.

Von der Sandale...

Portugal ist Korkweltmeister, gleich mehrfach: Die größte Korkanbaufläche der Welt, die größte Korkproduktion, der größte Korkexporteur: 937,5 Millionen Euro hat das Land damit im vergangenen Jahr eingenommen, Korkprodukte in immerhin 133 Länder verkauft. Stolze vier Prozent mehr als 2015; das sind rund 7,5 Prozent aller portugiesischen Exporte - und die Tendenz geht weiter aufwärts.

Neben Flaschenkorken, die noch immer drei Viertel der Produktion ausmachen, wird Kork als Baumaterial immer wichtiger. Selbst die Modeindustrie hat den Naturwerkstoff Kork entdeckt.

"Alles hat mit den Korksandalen eines bekannten deutschen Unternehmens angefangen", schmunzelt Carlos de Jesus, der Marketingdirektor von Amorim. "Jetzt gibt es sogar Regenschirme und teure Miniröcke aus Kork." Ein Modetrend, den portugiesische und internationale Designer aufgegriffen haben. Inzwischen werden auch Handtaschen, Hüte, Schreibutensilien, selbst Schürzen angeboten und erfreuen sich reger Nachfrage.

Kork wird in der Raumfahrt als Dämm- und Isolationsstoff eingesetzt, ist wegen seines geringen Gewichts in der Flugzeugindustrie beliebt. Sogar Straßenbahnen werden durch das Naturprodukt besser: Der Amorim-Konzern habe sich mit Siemens zusammengetan, um die leichteste Straßenbahn der Welt zu bauen, erklärt de Jesus stolz: "Indem wir andere Werkstoffe durch Kork ersetzt haben, konnten wir 18 Tonnen Gewicht einsparen."

... zum Baustoff

Vor allem beim Bau jedoch wird Kork immer unverzichtbarer: Als hochwertiger Bodenbelag oder Wandverkleidung schützt er vor Lärm, Kälte und Feuchtigkeit. Die aus gepressten und verklebten Korkstückchen hergestellten Folien und Kacheln machen bereits fast ein Viertel der portugiesischen Korkexporte aus. "In diesem Bereich verkaufen wir bereits rund 110 Millionen Euro", rechnet de Jesus vor. "Deutschland ist dabei unser Hauptabnehmer."

Bei Flaschenkorken hat sich viel verändert. In einigen Ländern, darunter Deutschland, setzen sich Schraubverschlüsse zunehmend durch, doch der Weltmarkt für klassische Korken wächst noch immer.

Presskorken aus Korkgranulat sollen im unteren Preissegment mit Schraubverschlüssen aus Aluminium konkurrieren; es gibt sie auch - etwas teurer - mit Naturkorkscheiben an den Enden. "Die Preise beginnen bei drei Cent, ein Top-Naturkorken kann aber auch schnell zwei Euro oder mehr kosten", sagt Carlos de Jesus.

 

Kampf dem Korkgeschmack

Unterschiede gibt es bei der Qualität: "Wir haben viel Arbeit und viel Geld in die Verbesserung unserer Korken gesteckt", versichert der Manager. Dabei haben die portugiesischen Korkhersteller vor allem dem 'Korkgeschmack' den Kampf angesagt. Der entsteht durch eine TCA genannte Substanz, von der bereits geringste Mengen den Wein verderben können. Kork und Korken werden darum heutzutage mehrmals analysiert und gereinigt. "Dank modernster Methoden können wir inzwischen sogar garantieren, dass unsere Korken TCA-frei sind", versichert de Jesus.

 

Kork ist zu einer portugiesischen Erfolgsstory geworden. Selbst die lange vernachlässigten portugiesischen Korkeichenwälder - sie machen rund 750.000 Hektar aus - wachsen inzwischen wieder, obwohl sie nicht gerade schnellen Gewinn abwerfen: Eine Korkeiche kann erst nach 25 Jahren zum ersten Mal und anschließend nur alle zehn Jahre geschält werden.

Der technische Fortschritt bei der Verarbeitung der Korkrinde dagegen geht immer schneller. Die Männer an den Stanzmaschinen für Naturkorken bei Amorim könnten bald der Vergangenheit angehören. Nebenan laufen bereits die ersten Stanzroboter, die ebenfalls die Qualität der Rindenstreifen überprüfen, bevor sie die Korken schneiden - elektronisch und doppelt so schnell.

Autor: Jochen Faget (Lissabon)

dw.com    Jochen Faget (Lissabon)  05.06.2017


Mikrofasern 

Die Mikrofasern die wir verwenden sind aus Nylon, Polyester und Baumwolle, alle mit OEKO-TEX Zertifikat. Wir arbeiten nur mit zertifizierten Mikrofasern, weil sie leichter und umweltfreundlicher in der Produktion sind und die Verschwendung von Energie und Wasser minimieren. 

Kork

Unsere Korklinie ist ganz aus portugiesischem Kork gefertigt, ein 100 % natürliches Material, 100 % wiederverwendbar und 100% recycelbar. Es wird aus Korkeichen extrahiert, ohne die normale Entwicklung der Arten zu behindern und ohne den Baum zu schädigen. Das extra-hierte Kork wird zu 100% ge-nutzt. Es ist wasserdicht, leicht und bequem.

PET

Unsere PET-Linie ist ganz auf recycelten Plastikflaschen und Reifen basiert. Es ist eine Linie, die Auswirkungen auf die Umwelt minimiert, weil alles aus recycelten Materialien hergestellt wird.

Ananas-Blatt

Das Ananas-Blatt ist das neueste von uns verwendete Naturmaterial bei der Fertigung von Schuhen, dass sich aus einer Partnerschaft mit der englischen Firma Pinãtex ergeben hat. Wir verwenden nur die Ananas-Blätter, die für den Verzehr hergestellt werden, und es gibt keine spezifische Produktion für die Schuhfertigung. 



Der Kork

Quelle: https://www.visitportugal.com/de/content/der-kork

 

Ökologischer geht es nicht mehr! Natürlich und weich, hält die Frische und auch die Wärme, wenn es nötig ist, aufrecht und wird verwendet, um die Umgebung komfortabler und gemütlicher zu gestalten. Der Kork ist eines der charakteristischen natürlichen Produkte Portugals und ist Teil unseres täglichen Lebens, ohne dass wir es merken.

Flaschenkorken sind die bekanntesten Gegenstände aus Kork, aber es gibt viele Artikel aus Kork: Modeaccessoires, Kleidung, Schuhe, Möbel und Bodenbeläge oder Wandverkleidungen und vieles mehr. Die neueste Erfindung des Korkgewebes hat die Industrie revolutioniert und macht die so begehrten Eigenschaften des Korks deutlich: Er ist widerstandsfähig, recycelbar, hypoallergen und hat thermische und akustische Eigenschaften. Ferner ist das Verarbeitungsverfahren für Kork sehr einfach, sodass der Kork sehr leicht bearbeitet werden kann.

Neben den alltäglichen Gebrauchsgegenständen ist der Kork Teil der Geschichte Portugals und kann in unzähligen Monumenten und Sehenswürdigkeiten vorgefunden werden:
- Im Kloster Convento de Cristo, in Tomar, das als Weltkulturerbe klassifiziert wurde, ist das Fenster des Kapitelsaals wegen seiner Symbolik und Verbindung zur Geschichte der Entdeckungsepoche ein Highlight, das Sie nicht versäumen sollten. Zwischen den aus Stein geformten Elementen befinden sich Korkeichenstämme, die an ihre Verwendung bei den Karavellen der portugiesischen Seefahrer erinnern.  
- Die Mönche wussten schon damals, wie der Kork die Umgebung angenehmer gestalten kann. Beispiele dafür sind das Kloster Convento dos Capuchos, in Sintra, das Convento de Santa Cruz do Buçacound das Convento da Serra da Arrábida, in denen einige Kammern und Gemeinschaftsräume mit Kork verkleidet sind.
Die Krippen aus dem 18. Jahrhundert, Werke des Bildhauers Machado de Castro, mit Terrakottafiguren in Szenarien aus Kork, sind eine Referenz in der portugiesischen Geschichte der dekorativen Künste. Diese können in der Basilika „Basílica da Estrela“ oder in der Kapelle „Capela da Senhora do Monte“, in Lissabon, besichtigt werden. 
- In Sintra wurde das Chalet da Condessa d’Edla entsprechend dem romantischen Geist des 19. Jh. erbaut und eingerichtet. An den Türleibungen, Fenstern und Schaugläsern ist der Kork eines der ausdrucksvollsten Dekorationselemente.
- An der Algarve ist São Brás de Alportel ein Ort, an dem die Korkindustrie eine sehr wichtige Rolle für die Entwicklung des Korks spielte. Aktuell ist dieser Ort in der Route des Korks eingebunden.
- Die Geschichte des Korks wird auch in den lokalen Museen wie im Völkerkundemuseum Museu José Régio, in Portalegre oder in einigen Museen, die sich mit der Industriearchäologie beschäftigen, wie dasÖko-Museum Ecomuseu do Seixal, dargestellt.

Portugal ist weltweit der Hauptkorkerzeuger, verantwortlich für mehr als 60% des Volumens der weltweiten Exporte und verfügt über eine Korkeichenfläche, die 25% der vorhandenen Fläche auf der ganzen Welt entspricht. Deswegen werden Sie, wenn Sie durch das Land reisen, vor allem im Alentejo, bemerken, dass die Korkeiche einer der häufigsten Bäume in der Landschaft ist.

WUSSTEN SIE, DASS ...?
Kork ein äußerst vielseitiges, natürliches Produkt ist, aus dem fast unvorstellbare Dinge hergestellt werden können. Sehen Sie sich einige Beispiele an. 

Ein Kleid für Lady Gaga
Die Designerin Teresa Martins kreierte neulich einen kompletten Look für Lady Gaga aus dem Korkgewebe von Pelcor. Inspiriert von der Musik der bekannten Sängerin und den Kunstwerken von Klimt, den die Stadt Wien durch eine Feier zu seinem 150. Geburtstag ehrte, kreierte die Designerin Teresa Martins ein mit Gold und Silber und handgestickten Glasperlen und metallischen Fäden bestücktes Kleid aus Kork, bei dem sie die bekannten Texturen und Kompositionen, die man von den Gemälden des Malers kennt, wieder aufleben ließ. 
Die Anfertigung des Kleides, das die Verschmelzung zwischen Mode, Musik und Kunst symbolisiert, dauerte zwei Jahre und das Kleid wurde Lady Gaga geschenkt, die es bei einer ArtRave nach ihrem Konzert in Lissabon, im November 2014, trug. Dieser Moment war für Lady Gaga so eindrucksvoll, dass sie diesen in den sozialen Netzen teilte.

Kunstwerke aus Flaschenkorken
Nachdem die Korken bei den Weinflaschen entfernt sind, mögen sie nutzlos erscheinen, aber es gibt verschiedene Künstler, die ihnen eine neue Funktion verleihen und sie verwenden, um Kunstwerke zu erschaffen. 
Scott Gundersen ist ein nordamerikanischer Künstler aus Chicago, der Flaschenkorken in seinen Werken verwendet. Bei seinem ersten Porträt, Jeanne, im Jahr 2009, verwendete er 3842 Korken und 2010 kreierte er das Porträt einer Freundin, Grace. Für dieses gigantische Werk benötigte der Künstler 50 Arbeitsstunden und dabei verwendete er 9217 Korken. Es ist auch seine Art, andere Personen auf die Wichtigkeit des Recyclings und der nachhaltigen Kunst aufmerksam zu machen. 
Auf Einladung des portugiesischen Tourismusinstituts (Instituto de Turismo de Portugal) stellt Scott Gundersen eine Reproduktion des Porträts vom König Felipe VI und der Königin Letizia auf der internationalen Tourismusmesse FITUR, in Madrid, vor. Das Bild wird aus 30.000 Flaschenkorken bestehen und 2,36 m hoch und 3,3 m breit sein. Es wiegt ca. 140 kg.

Isolierung, die von der NASA verwendet wurde
Das portugiesische Unternehmen Corticeira Amorim ist einer der Hauptpartner bei der Lieferung von Isolierlösungen für die NASA.

Ein Surfbrett aus Kork
Der Surfer Garrett McNamara aus Hawaii, der auf einer der größten Wellen der Welt surfte, besitzt ein Surfbrett, das komplett aus portugiesischem Kork hergestellt ist. Es entstand aus einer Zusammenarbeit, an der unzählige Fachleute aus den Bereichen Design, Forschung, Aerodynamik und Entwicklung von Materialien und natürlich Garrett McNamara selbst beteiligt waren. Sie alle haben geholfen, das ideale Surfbrett herzustellen, um die riesigen Wellen an der Küste von Nazaré standzuhalten und auf ihnen zu surfen.

Skateboards mit der besten Leistung
Der australische Hersteller Lavender Archer Cork Skateboards entwickelte mit der Unterstützung des Unternehmens Corticeira Amorim ein innovatives Skateboard aus Kork. Seine Herstellung aus Korklaminat, mit nachgewiesenen Vorteilen im Bereich der Leistung, entstand aus der Notwendigkeit, die typische Vibration der herkömmlichen, auf dem aktuellen Markt vorhandenen Skateboards zu verringern.