Kork...das neue Leder

the cork-side of life: nachhaltig & unkonventionell

Kork ist  ein zu 100% ökologisches und vollständig natürliches Erzeugnis. 

Die Korkeiche ist ein Baum der über mehrere Generationen geliebt und gepflegt werden muss. Nach 25 Jahren und wenn der Stamm ca. 70cm Durchmesser hat, wird die Korkeiche das erste Mal geschält. Danach wiederholt sich dieser Prozess alle neun Jahre in einem Zyklus von Wachstum und Ernte der sich über mehr als 150 Jahre erstreckt. Während der Erntezeit schälen die Korkbauern bis zu 45 Kg Korkrinde pro Baum ausschliesslich in Handarbeit und ohne dieses zu beschädigen. Ein erfreulicher Nebeneffekt ist, dass entrindete Bäume das klimaschädliche Kohlenstoffdioxid binden und pro Jahr fast 15 Millionen Tonnen CO2 filtern. 

Da die Rinde der Korkeiche immer wieder nachwächst, ist diese Methode der Rohstoffgewinnung besonders nachhaltig und freundlich im Vergleich zum Holz, wo die Bäume gefällt und ganze Waldbestände abgeholzt werden. 

Mit fast 190 tausend Tonnen gewonnenes Kork im Jahr, steht Portugal an der Spitze der Weltproduktion, was ca. 51- bis 54% entspricht. 

Die Korkeichenwälder in Südportugal zählen zu den wichtigsten Öko-Systemen weltweit. Sie bilden die perfekte Lebensgrundlage für unzählige Pflanzen-und Tierarten. Indem die Korkeichen die Bodenerosion nachhaltig verringern, tragen sie dazu bei dass die mediterrane Flora und Fauna nicht versteppen kann.

Schon im Jahre 1209 zeigten die Portugiesen eine ungewöhnliche Wahrnehmung des Wertes dieser Bäume, als sie die ersten Agrargesetze zum Schutz der Korkeichenwälder erstellten. Das Highlight des Korkes begann mit der Erfindung der Glasflaschen womit dieser zum Erhalt der Weinqualität beitrug. Jedoch parallel zu diesem traditionellen Markt wurden langsam neue Nischen zur industriellen Entwicklung entdeckt, wie im Tiefbau, Küchenutensilien und kürzlich im Design für Autositze. 

Aber am aussergewöhnlichsten ist die Präsenz des Korks im Spaceshuttle Columbia, wessen Kraftstofftank ein Überzug mit der Einbeziehung von Kork aus 225 portugiesischen Korkeichen umgibt

Auch nicht sehr lange her ist der Einbezug des Korks in die Modeindustrie: die Schönheit der Brauntöne, die Vielseitigkeit der Anwendungen, von Schuhen bis Kleidung, über Accessoires, Taschen, Küchenutensilien und Spielzeuge, die Grenzen dieses Materials sind noch lange nicht in Sicht. 

Korkleder / Korkstoff    -  making of ...

Von den Korkrohzuschnitten sind qualitativ sehr wenige Prozent für die Herstellung des Korkleders geeignet. Nur der mittlere Teil des Rohstoffes entspricht den Qualitätsanforderungen der Hersteller.

Mehrere Korkplatten von ca. 1,5cm Dicke werden mit natürlichen, organischen Klebestoff unlösbar miteinander verbunden. Diese Platten werden dann in sehr dünne Korkschichten geschnitten und auf einem Träger wie Patchwork aufgelegt. 

Obwohl die Erklärung kurz und einfach dargestellt wird, ist das eigentliche Verfahren sehr aufwendig und kostenintensiv. Auch das Weiterverarbeiten verlangt viel Geduld, so vergehen von der Schälung bis zur fertiggestellten Tasche ca. 9 Monate.

Bei dem gewonnene Korkleder, auch Korkhaut gennant, handelt es sich um den dünnen, hochwertigen Kork, der sich sehr ähnlich wie Leder verarbeiten lässt und  deren weiche Textur sich wie menschliche Haut anfühlen kann.

Jedes Korkleder Produkt ist ein Unikat, denn die natürliche und unterschiedliche Maserung macht jede Oberfläche einmalig. 

Ein  Kubikzentimeter Kork enthält ca.40 Millionen Zellen die mit einer luftähnlichen Gasmischung gefüllt sind , was ihn so extrem leicht, einzigartig elastisch, wasserdicht, isolierend und reissfest macht. Sehr zugute kommen auch Eigenschaften wie hypoallergen, biologisch abbaubar und schwer entflammbar.